mv

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

DE+Kofinanziert+von+der+Europäischen+Union_POSneu

 

Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Achtung! - Drehbrückenzeiten ändern sich, künftig immer 10 Minuten vor der vollen Stunde

 

Mobilität ist sehr wichtig. Gerade ältere Leute, aber auch Gäste der Stadt sind oft ohne eigenen PKW oder würden gern die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Das war in der Vergangenheit nur begrenzt bzw. mit viel Aufwand und längeren Wartezeiten verbunden.

Mit dem Beschluss des Kreistages Mecklenburgische Seenplatte zum Nahverkehrsplan 2021-2026 und dem u. a. daraus entstandenen Fahrplankonzept - integraler Taktfahrplan (ITF) für den Landkreis MSE sollen zukünftig die Bus- und Bahnanbindungen deutlich besser aufeinander abgestimmt sein. Sinnvolle An- und Durchbindungen der Strecken sowie kurze Wartezeiten sollen unter anderem zur Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Mobilitätsangebotes beitragen.

Sowohl die Inselstadt als auch das Amt Malchow haben sich dabei in den vergangenen Jahren sehr engagiert, da gerade in unserem Amtsbereich die Nahverkehrssituation sehr unbefriedigend war und im Vergleich zu anderen Regionen unseres Landkreises leider auch noch ist.

Unter anderem ist auch ein Stadtverkehr avisiert, der stündlich bzw. zweistündlich die wichtigsten Stationen ansteuert, wie unter anderem die Rehaklinik, die Wohngebiete z. B. Friedenstraße, den Bus- und den Bahnhaltepunkt, die Insel und das Kloster.

Neben einer verbesserten Verbindung nach Sietow, mit direktem Anschluss nach Waren oder Röbel, soll auch der Rundbus um den Plauer See hierin integriert werden.

Damit diese Busse pünktlich fahren können und die Fahrgäste nicht unnötig lange auf die Anschlüsse warten müssen, wird eine Vorverlegung der Öffnungszeit der Drehbrücke von der vollen Stunde oder der Minute 00 auf die Minute 50 erforderlich. Auf Wunsch des Landkreises MSE und in Abstimmung mit dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Elbe wird die Umstellung der geänderten Brückenzeiten nicht erst ab August, sondern bereits ab April erfolgen, um ein mögliches Chaos in der Hauptsaison zu vermeiden.

Aus Sicht der Verwaltung stellt diese Umstellung einen vertretbaren Kompromiss dafür dar, dass Malchow hoffentlich bald ein auch nutzbares Mobilitätsangebot für unsere Einwohner und Gäste anbieten kann.

 

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Malchow

Weitere Meldungen

Fischereischeinprüfung am 16.03.2024

  Auf der Grundlage der Verordnung über die Fischereischeinprüfung des Landes ...

Glasfaserausbau in der Inselstadt Malchow

   Die Infrastruktur in unserer Stadt soll in den nächsten Jahren weitgehend erneuert werden. ...