mv

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Europäischer  Sozialfond

 

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wichtige Information zum Breitbandausbau

 

In mehreren Gemeinden werden in den nächsten Wochen von der Telekom Deutschland GmbH Informationsschreiben zum bevorstehenden Breitbandausbau an die Haushalte versandt.

 

Betroffen sind Einwohner in den geförderten Ausbaugebieten folgender Gemeinden:

Altenhof, Alt Schwerin, Bollewick, Buchholz, Bütow, Fincken, Fünfseen, Göhren-Lebbin, Gotthun, Grabow-Below, Groß Kelle, Jabel, Kieve, Klink, Lärz, Leizen, Malchow, Massow, Melz, Nossentiner Hütte, Penkow, Priborn, Röbel, Sietow, Silz, Stuer, Südmüritz, Walow, Wredenhagen, Zepkow und Zislow (Breitband-Projektgebiete MSE 22_09, MSE 23_11 und MSE 26_05).

 

Wir weisen die Einwohner darauf hin, dass es sich bei diesen Schreiben nicht um Werbeschreiben handelt, sondern um wichtige Informationen zum bevorstehenden Breitbandausbau.

 

Der Landkreis hat die Telekom Deutschland GmbH mit dem Breitbandausbau in diesen Gebieten beauftragt.

 

Die Hausanschlüsse sind durch Förderprogramme von Bund und Land für die Einwohner kostenlos. Es besteht keine Verpflichtung zu einem Vertragsabschluss weder mit der Telekom noch mit einem anderen Telekommunikationsunternehmen.

 

 

Wozu aber sollte man sich dann einen Glasfaseranschluss legen lassen?

 

In unserem Landkreis sind bereits in mehreren Projektgebieten die Bauarbeiten für die Breitbandanschlüsse in vollem Gange. Bagger sind unterwegs, bunte Rohrleitungen liegen auf großen Kabeltrommeln bereit – und schon viele Einwohner freuen sich über einen gigabitfähigen Glasfaseranschluss. Jedoch stoßen die Telekommunikationsanbieter auch immer wieder auf Ablehnung. „Wozu brauche ich einen solchen Breitbandanschluss?“ – fragen Hauseigentümer oder Mieter. Sie seien schließlich gut versorgt mit Fernsehen und Telefon und bräuchten keine Glasfaser.

 

Das aber ist ein Irrtum. Schon in wenigen Jahren wird der normale Telefonanschluss nicht mehr ausreichen. Wer dann im ländlichen Raum keinen Breitbandanschluss hat, der wird entweder weitestgehend vom gesellschaftlichen Leben abgeschnitten sein oder sich auf eigene Kosten einen Hausanschluss legen lassen müssen. Jetzt, da der von Bund und Land geförderte Breitbandausbau erfolgt, sind die Hausanschlüsse während der Planungs- und Bauphase kostenlos für jeden Eigentümer oder Mieter zu bekommen. Später allerdings wird es teuer. Deshalb ist es klüger, schon heute den Hausanschluss für die Zukunft legen zu lassen. Zur Zeichnung des kostenfreien Breitbandanschlusses in der Akquisephase stehen sechs Monate zur Verfügung.

 

Wer Kindern und Jugendlichen eine Perspektive nicht nur in den städtischen Metropolen geben möchte, der braucht ein leistungsstarkes Breitbandnetz. Denn ein leistungsfähiger Internetanschluss ist heute für Unternehmen einer der wichtigsten Standortfaktoren, für junge Familien ist er ein ausschlaggebendes Argument bei der Entscheidung für einen Wohnort auf dem Lande. Und nicht zu vergessen: Ein hochwertiger Internet-Hausanschluss ist eine Wertsteigerung für jede Immobilie.

 

Ohne Internet investiert kein Unternehmen, ohne Internet gibt es keine Heimarbeitsplätze, ohne Internet kommen keine Touristen, ohne Internet können Kinder heute keine Schulaufgaben erledigen.

 

 

Weitere Meldungen

Mitteilung über Vermessungsarbeiten in Laschendorf
  Das Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch das Landesamt für innere Verwaltung ...
Schöffen und Jugendschöffen gesucht
  Im ersten Halbjahr 2023 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit ...